Spendenübergabe an den Verein BERTA in Kirchdorf/Krems

Beitrag veröffentlicht am 22.12.2016

Klick zum Vergrößern

Kirchdorfer Zementwerk gewinnt Landesenergiepreis und spendet das Preisgeld dem Verein BERTA – Beratung für Frauen und Mädchen.

Im Jahr 2016 war ganz Oberösterreich auf der Suche nach dem „Energie Star“. Ausgezeichnet wurden umgesetzte Unternehmensprojekte in den Bereichen Energie-Effizienz und erneuerbare Energie. Für die Errichtung und Inbetriebnahme einer neuartigen Abgasnachverbrennungsanlage, die das Kirchdorfer Zementwerk zum emissionsärmsten Zementwerk der Welt macht, wurde das Unternehmen als Sieger in der Kategorie „Energieinnovation im großen Stil“ gekürt.

Die Geschäftsleitung des Kirchdorfer Zementwerkes erklärte sich kurzerhand bereit das Hilfsprojekt von BERTA „Übergangswohnung für Frauen im Bezirk Kirchdorf“ mit dem Preisgeld zu unterstützen.

„Der Landesenergiepreis ist für uns eine ehrenhafte Auszeichnung mit hohem Symbolcharakter und wir sind stolz, mit Hilfe des ausgeklügelten Verfahrens namens DeCONOx und der einzigartigen Anlage einen wesentlichen Beitrag für unsere Umwelt leisten zu können. Mit dem Preisgeld möchten wir hilfsbedürftige Menschen aus der Region unterstützen und diesen zukünftig zu einem selbstbestimmten und gewaltfreien Leben verhelfen. Das Projekt von BERTA liegt uns besonders am Herzen, denn hierbei haben in Not geratene Frauen mit oder ohne Kinder die Möglichkeit in eine Übergangswohnung ziehen zu können.“ freut sich Mag. Erich Frommwald, CEO der Kirchdorfer Gruppe.

Kurz vor Weihnachten übergab Mag. Frommwald persönlich den Spendenscheck an Petra Kapeller (Obfrau des Vereins BERTA) und Ursula Forster (Leiterin der Frauenberatung BERTA), die sich herzlich im Namen aller in Not geratener Frauen bedankten.