10 Sicherheitsregeln für LKW-Fahrer im Kirchdorfer Zementwerk

Beitrag veröffentlicht am 11.05.2011

Die Unternehmensleitung des Kirchdorfer Zementwerks räumt der Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter höchste Priorität ein. Dies gilt ebenso für die Mitarbeiter unserer Partnerfirmen, die sich innerhalb unseres Werks­geländes bewegen.

Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass kein noch so gut gemeinter Hinweis ernst genommen wird, wenn die Einhaltung nicht überwacht wird. So gibt es bereits seit mehreren Jahren Sicherheitsbestim-mungen für LKW – Fahrer, welche aber nur zum Teil eingehalten werden.

Daher wurden 10 Sicherheitsregeln für LKW-Fahrer erstellt, die ab sofort verpflichtend einzuhalten sind. Neu bei diesen Bestimmungen ist, dass das Zuwiderhandeln Konsequenzen für die Fahrer haben wird.

Wir haben unsere Kunden und Frächter bereits mittels Brief eindringlich aufgefordert, sich und Ihre Fahrer mit den 10 Sicherheitsregeln vertraut zu machen und diese einzuhalten.

Mit diesem Beitrag  möchten wir noch einmal appellieren, dass alle Chauffeure, die mit ihren Fahrzeugen in unserem Werk eingesetzt werden, mit der erforderlichen persönlichen Schutzausrüstung wie

  • Sicherheitshelm
  • Sicherheitsschuhen
  • Schutzbrillen

auszustatten sind. Stellen Sie bitte auch sicher, dass Ihre Fahrer diese Schutzausrüstung bei Verlassen des Fahrzeuges tragen, die Regeln der Straßenverkehrsordnung einhalten und riskante Aktivitäten im Zusammenhang mit ihrem Transport unterlassen.

Wenn Sie Fragen zu unserem Sicherheitskonzept haben, wenden Sie sich bitte an unseren Sicherheitstechniker, Herrn Franz Hüttner-Aigner, Telefon: 0664/35 17 621.

Die 10 Sicherheitsregeln »