Geschichte, die verbindet

Beitrag veröffentlicht am 25.07.2018

Heute vor genau 47.450 Tagen wurde in Kirchdorf der Grundstein für den langjährigen Unternehmenserfolg gelegt.

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 1888 – mit dem Bau der Kremstalbahn und der Entdeckung von Kalk- und Kalkmergelvorkommen im oberen Kremstal. Die Gründer Emil Dierzer Ritter von Traunthal und Adolf Hofmann wussten diese gewinnbringende Synergie zu nutzen.

Am 24. Juli 1888 wurde die Firma Portland-Cementwerk Kirchdorf, Hofmann & Company offiziell ins Handelsregister eingetragen.

Wie wurde nun aus einem Familienbetrieb in einem kleinen Ort in Oberösterreich eine international erfolgreiche Unternehmensgruppe?  Pionier- und Teamgeist, Produktinnovationen sowie Offenheit für Neues – bis heute sind dies die Eckpfeiler unseres Erfolges. Mit der Eingliederung der MABA Fertigteilindustrie in Wöllersdorf (1984) und der Kámen a písek in Krumau (1992) wurden die Grundsteine für die heutigen Sparten Fertigteile und Rohstoffe gelegt.

Heute sind wir als Gruppe mit 52 Unternehmen und rund 1.800 Mitarbeitern international tätig. Geschichte schafft Werte, Werte schaffen Zukunft.

Klick zum Vergrößern

Fotos: Urheber © K. Mitterhauser, Archiv Kirchdorfer