Wussten Sie, …

Beitrag veröffentlicht am 02.07.2014

dass etwa 12.000 LKW-Ladungen mit Lose-Zement und ca. 2.500 Fuhren mit Sackzement pro Jahr das Kirchdorfer Zementwerk verlassen? Ebenso viele Lieferscheine – die meisten in mehrfacher Ausführung – werden dafür ausgestellt.

Jede lose Auslieferung oder Abholung benötigt eine Auftragsnummer, die in unserem Versandbüro angelegt wird. Darin definiert ist der Warenempfänger samt Lieferadresse, der Rechnungsempfänger, die Zementsorte, der Frächter oder Abholer, die vereinbarten Konditionen, um nur die wichtigsten Parameter zu nennen. Bis zu 600 dieser Aufträge erstellt unser Versandleiter pro Jahr.

Tatsächlich ist es heuer vorgekommen, dass bei einem Auftrag eine vom Kunden nicht gewünschte Zementsorte hinterlegt und leider auch geliefert wurde. Dem wachsamen Auge eines Laboranten unseres Kunden, der den Lieferschein kontrollierte, ist dieser Fehler aufgefallen.

Trotz großer Sorgfalt und mehrfacher Kontrolle können wir nicht gänzlich ausschließen, dass eine Lieferung einmal nicht der bestellten Ware entspricht. Daher erlauben wir uns bei dieser Gelegenheit daran zu erinnern, dass Sie Ihrerseits die Kontrolle der Lieferscheine vor dem Einblasen des Zements bzw. bei Palettenware vor dem Abladen sicherstellen.

Herzlichen Dank!