Schalldämpfer

Während der Großreparatur im Winter 2006 wurde u.a. auch ein Kalzinator zur Vermengung und Aufgabe aller flugfähigen Brennstoffe in den Drehrohrofen errichtet. Die nach Umbau der Anlage erhöhte Luftmenge bewirkte einen unerwarteten Anstieg der Lärmemission um etwa 2 bis 3 dB.

Dies erforderte den Einbau eines Schalldämmrohres, welches im Bereich des Abluftkamins am Wärmetauscher auf einer Länge von 12 Metern errichtet und zusammen mit der Dämmung der gesamten Abgasleitung im Juli 2006 in Betrieb genommen wurde.

Die daraufhin erfolgte drastische Reduktion der Strömungsluftgeräusche wurde unmittelbar von der Kirchdorfer Bevölkerung registriert und wohlwollend zur Kenntnis genommen.